Die heilende Wirkung des Dienens

Eines der Schlüsselwörter unseres Leitbildes für die Arbeit in La Casa de mi Padre heißt “erziehen”.  Das beinhaltet nicht nur theoretische Kenntnisse weiter zu geben, sondern auch alltägliche Lebensfähigkeiten, neben dem Lehren von Moral und Werten.

Als wir damit begonnen haben, die Aktivitäten für die Sommerferien unserer Kinder zu planen, wollten wir auch etwas mit einbeziehen, das helfen würde, ihnen den Wert und die Wichtigkeit des Dienens beizubringen.

Unsere Kinder sind also in diesem Monat jeweils zwei Tage die Woche in ein anderes Kinderheim gegangen, in dem Kinder mit Behinderungen leben. Unsere Hoffnung ist es, dass sie lernen, wie kostbar es ist, anderen zu dienen. Wir wollen einmal den Fokus weglenken von dem Gefühl “ich bin so arm dran, wegen alles was mir in meinem Leben passiert ist”, denn das lähmt  die Kinder oft nach vorne zu schauen.

In dem Kinderheim für körperlich und geistig behinderte Kinder helfen die La Casa Kinder derzeit also bei feinmotorischen Tätigkeiten der Kinder dort, geben den Kindern Massagen mit Spielknete (eine Form der fühlbaren Stimulation), und legen Klamotten in der Waschküche zusammen.

Unsere Kinder sind mit gesunden Körpern gesegnet, aber die größte Herausforderung in unserer Arbeit ist es, dabei zu helfen, dass ihre Herzen heil werden. Wenn unsere Kinder also die Möglichkeit haben, anderen zu helfen, dann öffnen sie auch ihre Herzen für Gottes Liebe. Sie erleben etwas von Gottes wahrer Liebe, indem Gott sie benutzt, andere zu segnen. Sie fühlen sich außerdem gebraucht und wert geschätzt, weil sie helfen.

Die Auswirkungen waren großartig. Wir wollen euch an ein paar Dingen teilhaben lassen, die unsere Kinder gesagt haben:

“Ich denke nun darüber nach, Sonderpädagogik zu studieren. Ich wusste nicht, dass es so eine Freude ist, anderen zu helfen”, teilt Dina mit uns.

“Manchmal denken wir, dass schlechte Dinge nur uns passieren, aber ich verstehe jetzt, dass das nicht der Fall ist. Ich bete ab jetzt viel für diese Kinder”, sagt Oscar aus der Tiefe seines Herzens.

“Gott liebt mich so sehr. Ich habe die Möglichkeit, in La Casa zu leben. Ich darf diese Liebe mit anderen teilen”, kommentierte Estrella.

Das Helfen hat zu einigen dankbaren Herzen unter uns in diesem Monat geführt. Wir sind außerdem auch sehr dankbar für eure Unterstützung und eure Gebete an jedem neuen Tag. Und wir wünschen euch ein dankbares “Thanksgiving”!

Von Diana Chavez

Überarbeitet von Sharon Powell

Übersetzt von Daniel & Myriam Zinser

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s